Weihnachtsfeier

Deutscher Böhmerwaldbund e. V., Heimatgruppe Ellwangen

In der Vorweihnachtszeit trafen sich die Mitglieder des Deutschen Böhmerwaldbundes der Heimatgruppe Ellwangen und die Mitglieder der Sudetendeutschen Landsmannschaft der Ortsgruppe Ellwangen zu ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier.

Vereinsvorsitzender der Böhmerwäldler Walter Nader begrüßte die Gäste und eröffnete die Feier mit einem Gedicht. Darin wird die Hoffnung geäußert, dass auf der Erde wieder Frieden einkehre. Nicht nur am Heiligabend, sondern für allezeit.
Er gedachte der Mitglieder, die alt und krank sind und nicht hier sein können.

Die Sing- und Spielschar der Böhmerwäldler unter der Leitung von Claudia Beikircher gestaltete das Programm. Die Schülerinnen Felicitas Nader und Josefine Maier spielten unter anderem die Musikstücke
“Alle Jahre wieder” und „Oh du Fröhliche“. Anschließend sangen wir gemeinsam mit dem von Martin Januschko geleiteten Chor “Es wird scho glei dumper”. Nach einer Überleitung von Claudia Beikircher sang der Chor “Maria, Maria ging über das Gebirg”. Das Lied wurde im Wechsel unterbrochen von Martin Januschko mit einem Mundartgedicht.

Nach einer Musikeinlage hörten wir das Gedicht “Advent” vorgetragen von Franziska Bauer. Es ging um die 4 Kerzen am Adventskranz. Wenn sie alle leuchten, ist Weihnachten nahe. Die Vorträge wurden von Elisabeth und Stefanie Januschko gekonnt musikalisch umrahmt. Unter anderem spielten sie “Staad Lustiger” und den Wolfi-Landler. Das Musikstück “Deck the World” wurde sogar von ihnen selbst für Akkordeon und Gitarre arrangiert. Die 10-jährige Felicitas Nader las die Weihnachtsgeschichte “Die Musik der Adventsfrau”. Die Adventsfrau verzaubert die Menschen mit nächtlichen Melodien und stimmt sie auf Weihnachten ein. Passend dazu sang der Chor “Seht, die gute Zeit ist nah”. Natürlich durfte ein Lied aus dem Böhmerwald “Ach Jesulein, schlaf” nicht fehlen.

Zum Schluss erzählte Doro Hägele die humorvolle Geschichte vom brummigen Hirten, der nicht zum Stall nach Bethlehem wollte, aber von Jonas, einem kleinen Hirtenjungen mitgenommen wurde. Die Geschichte stammt von Reinhold Frank.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied “Ihr Kinderlein kommet” klang die besinnliche Feier aus.
Bei Kaffee und Kuchen fanden noch viele Begegnungen und nette Gespräche statt.

Franz Gollitscher